Dampfgarer-Typ
Preis

Der Dampfgarer Kaufratgeber

Dampfgar-Gemüse aus Asien
Bildquelle: Nishihama / Shutterstock.com

Dampfgarer eignen sich zur Zubereitung von gedämpften Gerichten. Man kann damit Gemüse, Fisch, Teigwaren, Süßspeisen und sogar Fleisch schonend zubereiten, weshalb die Geräte vor allem in der leichten Küche so beliebt sind. Das Prinzip eines Dampfgarers funktioniert wie folgt: man gibt die Speisen in sogenannte Dampfgareinsätze, verschließt sie mit einem Deckel und der durch den Dampfgarer erzeugte Wasserdampf sorgt dafür, dass die Lebensmittel gleichmäßig und schonend erwärmt und gegart werden. Bei dem Garvorgang wird kein zusätzliches Fett benötigt und lebenswichtige Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe bleiben ihrer Struktur erhalten. Die Dampfgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen, wobei sich auch die Garverfahren zum Teil unterscheiden. Einige funktionieren unter Druck, andere wiederum ohne.

Mit einem Dampfgarer kann man ohne Fett kochen und erhält schmackhafte, schonend zubereitete Gerichte in denen Vitamine und Mineralstoffe weitesthehend erhalten bleiben. Empfehlenswert für figur- und ernährungsbewusste Menschen.

Redaktion Dampfgarer-Test.eu

Was ein Dampfgarer ist, wozu man ihn braucht, für wen sich solche Geräte lohnen und welche Unterschiede es zwischen Einbaugeräten und portablen Dampfgarern gibt, erfahren Sie bei uns. Wir von Dampfgarer-Test.eu haben es uns zur Aufgabe gemacht, verschiedene Dampfgarer auf dem Markt zu sichten. Mit Videos, Bildern und Bedienungshinweisen möchten wir Sie an unserem Wissen über die Geräten teilhaben lassen, denn wir sind mittlerweile überzeugt von gedämpften Speisen.

Dampfgarer unseres Vergleichs mit Empfehlung

* Zuletzt aktualisiert am 19. Juni 2021 um 05:39 . Die angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Wir verdienen Werbeeinnahmen bei qualifizierten Käufen über unsere Werbelinks im Rahmen von Affiliate Partnerschaften mit Amazon.de, eBay.de, awin, adcell, yadore und anderen.

Dampfgarer-Finder

Marke
Dampfgarer-Typ
Preis

Wie funktioniert ein Dampfgarer?

Dreistöckiger Dampfgarer
Dampfgarer mit drei Gareinsätzen. Bildquelle: EKramar / Shutterstock.com

Ein Dampfgarer ist ein Küchengerät, mit dem man Lebensmittel durch heißen Wasserdampf schonend erhitzen. Man braucht beim Garen weder Fett noch Öl. Auch wenn es verschiedene Ausführungen von Dampfgarern gibt, funktionieren sie nach dem selben Prinzip. Im unteren Bereich befindet sich ein mit Wasser gefüllter Topf oder Behälter. Auf diesen Behälter werden ein oder mehrere Einsätze gesetzt. Diese Einsätze, bzw. Garbehälter sind mit Löchern im Boden versehen. Man setzt diese Einsätze auf den Wasserbehälter und verschließt sie mit einem Deckel, damit das System in sich geschlossen bleibt. Durch Einschalten des Gerätes wird das Wasser zum Kochen gebracht und der Wasserdampf steigt durch die Löcher nach oben. Da der Dampf durch den Deckel nicht entweichen kann, werden die sich im Einsatz befindenden Speisen gleichmäßig erwärmt.

Bei den meisten Geräten kann man mehrere Einsätze übereinander stapeln, so dass der Dampf mehrere Ebenen durchsteigt und verschiedene Lebensmittel gleichzeitig erwärmt werden können. Es gibt aber auch kleine Dampfgarer, die mit nur einem Garbehälter auskommen. Die Art der Zubereitung ist der asiatischen Speisezubereitung nachempfunden, bei dem Gerichte in Babuskörbchen über Wasserdampf erhitz werden.

Welche Typen von Dampfgarern gibt es?

Es gibt unterschiedliche Varianten von Dampfgarern. Man untescheidet grob zwischen:

  1. Tischgeräten, die portabel sind und über einen Stecker am Strom angeschlossen werden
  2. Einbaugeräten/Systemdampfgarer, die wie ein Herd fest in der Küche eingebaut sind
  3. Dampfgareinsätze, die auf einen handelsüblichen Topf aufgesetzt werden.

Unterschiede gibt es natürlich auch im Material der Einsätze und der Leistung der Dampfgeräte. Sie funktionieren allerdings alle nach dem selben Prinzip, während es in der Handhabung zum Teil größere Unterschiede gibt.

Tischdampfgarer

Bei dieser Variante handelt es sich um mobile Dampfgargeräte die über eine Steckdose mit Strom versorgt werden. Man kann sie variable dort plazieren, wo eine Steckdose in der Nähe ist. Im wesentlichen unterscheidet man 2 Typen von Tischdampfgarern:

  • Garer bei denen die Gareinsätze übereinander gestapelt werden
  • Geräte bei denen die Gareinsätze nebeneinander plaziert werden.

Bei den meisten Geräten werden die Einsätze übereinander gestapelt. In der Regel werden ein, zwei oder drei Gareinsätze mitgeliefert. So können mehrere Speisen übereinander zubereitet werden. Im Fuß des Gerätes befindet sich der Wasserbehälter und die Bedienkonsole. Schaltet man den Garer an, wandert der Dampf durch die Löcher in den Gareinsätzen vom untersten Behälter durch alle Ebenen nach oben, wo er kondensiert und in eine Auffangschale tropft.

* Zuletzt aktualisiert am 19. Juni 2021 um 05:46 . Die angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Wir verdienen Werbeeinnahmen bei qualifizierten Käufen über unsere Werbelinks im Rahmen von Affiliate Partnerschaften mit Amazon.de, eBay.de, awin, adcell, yadore und anderen.

Geräte bei denen die Gareinsätze nebeneinander angeordnet sind nehmen zwar mehr Platz ein, haben dafür aber auch ein paar Vorteile. Jeder einzelene Behälter kann dank einzelner Heizelemente unabhängig von den anderen mit Dampf versorgt werden. Außerdem kann für jeden Behälter eine eigene Garzeit, Startzeit und Warmhaltefunktion eingestellt werden.

* Zuletzt aktualisiert am 19. Juni 2021 um 05:35 . Die angezeigten Preise können sich inzwischen geändert haben. Wir verdienen Werbeeinnahmen bei qualifizierten Käufen über unsere Werbelinks im Rahmen von Affiliate Partnerschaften mit Amazon.de, eBay.de, awin, adcell, yadore und anderen.

Systemdampfgarer und Einbaugeräte

Dieser Dampfgarertyp wird in der Küche fest verbaut. Dank einer professionellen Programmauswahl per Knopfdruck kann man frische und auch Tiefkühlspesein auf verschiedene Methoden garen. Das schonende Auftauen ist ebenso möglich wie dünsten, dämpfen und blanchieren. Alleine durch die Größe der Systemgarer lassen sich viel größer Mengen an Lebensmittel zubereiten, wie es mit Tischgeräten möglich wäre. Einige Einbaugeräte werden als Multifunktionsgeräte angeboten. In diesem Fall sind neben Dampfgarer auch noch Backofen und Mikrowelle im Gerät integriert. Die neusten Modelle haben sogar eine Sous-Vide-Programm. Für diese Geräte braucht man allerdings einen mobilden Wasserbehälter, oder besser einen festen Wasseranschluss.

Die Anschaffungskosten für Kombidampfgarer liegen leider deutlich über den „einfachen Einbaugeräten“. Vernünftige Einbaudampfgarer sind meist ab circa 500 Euro erhältlich und sprengen nicht selten die 1 000 Euro-Marke. Kombigeräte sind ab ca. 1 300 Euro zu haben. Kleine Geräte wie Einbaudampfgarer für Single-Haushalte sind noch etwas günstiger.

Gareinsätze für Töpfe

Es gibt Gareinsätze, die man auf ganz normale Kochtöpfe setzen kann. Man spricht bei dieser Variante auch von Dampfgarer für den Herd. Einige Systeme werde mit Topf und Deckel verkauf, wobei es auch einzelne Einsätze gibt, die auf ganz normale Töpfe aufgesetzt werden. Einige Modelle, z.B. von WMF haben einen eigene Deckel, in dem ein Thermometer eingebaut ist, so dass man beim Kochen die Temperatur ablesen kann.

Der Vorteil dieser Einsatz-Topf-Methode ist, dass man kein zusätzliches, großes Küchengerät kaufen muss. Die Einsätze sind wesentlich günstiger und können einfach auf demTopf verstaut werden. Die Töpfe kann man natürlich auch zum Kochen und Braten verwenden. Ein Einsatz für Reis ist sehr praktisch und wird bei einigen Einsätzen im Set verkauft.

Vorteile des Dampfgarens

Brokkoli Zubereitung in einem Dampfgarer
Das Garen der Speisen mit Hilfe von Dampf ist einer gesunden Ernährung sehr zuträglich. Bildquelle: cwales / Shutterstock.com

Das Dampfgaren ist eine sehr schonende Variante, um Essen zuzubereiten. Zum einen verteilt sich der Dampf gleichmäßog im Garraun, wodurch der Nahrung beim Dämpfen sehr viel Feuchtigkeit zugeführt. Zum anderen bleiben aber auch Nährstoffe wie Mineralstoffe und Vitamine erhalten. Gemüse behält seinen Biss und die Speisen können kalorienearm zubereitet werden, da kein Fett benötigt wird. Gesundheitlich betrachtet ist das Dampfgaren eine empfehlenswerte Zubereitungsmethode.


Gesundheitliche Vorteile

  • Magenschonend: Dampfgegarte Lebensmittel sind bekömmlich für den Magen. Sie schonen und stärken die Verdauung und werden sowohl von der westlichen, als auch von der östlichen Medizin empfohlen.
  • Fettreduktion: Beim Dampfgaren werden die Lebensmittel ohne Fett zubereitet, sondern lediglich durch Wasserdampf erhitz. Im Anschluss können die Speisen mit hochwertigen, kaltgepresste Ölen verfeinert werden.
  • Reduktion von Salz: Da Speisen beim Dampfgaren einen viel intensiveren Geschmack entwickeln, muss man weniger stark salzen. Das Aroma der Lebensmittel bleibt intensiv, so dass man kein Salz benötigt, um den Geschmack künstlich hervorzuheben. Die Speisen müssen ganz allgemein beim Dampfgaren weniger stark gewürzt werden.
  • Vitaminreich: Durch den Wasserdampf bleiben Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente weitgehend erhalten. Bei einem regelmäßigen Verzehr von Dampfgegartem Gemüse können Mangelerscheinungen besser ausgeglichen werden.

Praktische Vorteile

Das Kochen mit dem Dampfgarer hat auch auf der praktischen Seite seine Vorteile. Gerade wenn die Zeit knapp ist und man trotzdem ein vollwertiges Gericht auf den Tisch zaubern will, ohne auf Fertigware zurückzugreifen, bietet sich ein Dampfgarer an.

  • Platzsparend: Dampfgaren ist eine besonders platzsparende Angelegenheit, da das Gerät entweder fest verbaut ist und nicht erst aus dem Schrank geräumt und aufgebaut werden muss. Und selbst mobile Dampfagrer nehmen nicht viel Platz ein, da gleichzeitig auf mehreren Ebenen übereinander gegart werden kann. Zusätzliche Pfannen und Töpfe sind nicht erforderlich, um eine vollständige Mahlzeit zuzubereitet.
  • Zeitsparend: Die meisten Geräte können über eine Timer programmiert werden. Man kann die Lebensmittel also schon vorbereiten und für eine gewisse Zeit in den Garformen liegen lassen, damit sie zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sind. Perfekt für Berufstätige, die wenig Zeit zum Kochen haben.
  • Einfache Reinigung: Die Einsätze für Dampfgarer können fast alle bequem in der Spülmaschine gereinigt werden. Da bei der Zubereitung nichts anbrennen kann, gibt es auch keine eingebrannten Lebensmittelreste, was selbst die Reinigung per Hand sehr einfach macht.
  • Kochen auf mehreren Ebenen: In einem Dampfgarer kann man problemlos gleichzeitig mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten, da man (fast) beliebig viele Einsätze übereinander stapeln kann. Man muss lediglich die Garzeit der einzelnen Lebensmitte beachten und sie in der richtigen Reihenfolge garen.

Überlegungen vor Kauf eines Dampfgarers

Beim Kauf eines Dampfgarers kommt es darauf an, welche Anforderungen Sie an das Gerät haben. Die folgenen Überlegungen können helfen, dir richtige Kaufentscheidung zu treffen.

  1. Wie häufig werde ich den Dampfgarer benutzen? Kommt der Garer mehrmals die Woche zum Einsatz, lohnt sich eventuell ein Einbaugerät, wohingege man beim sporadischen Einsatz ein mobiles Gerät besser geeignet ist.
  2. Wofür benutze ich den Dampfgarer? Wird das Gerät nur für Beilagen genutzt und Fisch und Fleisch werden weiterhin in der Pfanne gebraten, braucht man weniger Einsätze oder ein kleineres Gerät, als wenn man regelmäßig ein ganzes Gericht in dem Dampfgarer zubereitet. Für den Fall sollte man mindestens drei Ebenen haben, damit man gleichzeitig verschiedenen Lebensmittel zubereitet werden können.
  3. Wie hoch ist das Budget für den Dampfkocher? Das Budget sollte an die Anforderungen, die Sie an das Gerät stellen, angepasst werden.

Diese drei Fragen sollten bei der Auswahl eines Dampfkkpchers immer im Hinterkopf bleiben. Neben den persönlichen Anforderungen was Häufigkeit und Art der Nutzung angeht, gibt es noch ein paar allgemeine Kriterien auf die man achten sollte.

Kriterien für den Kauf eines Dampfgarers

  • Fassungsvermögen: Die Kapazität des Dampfgaerers sollte danach bemessen werden, wieviele Personen im Haushalt wohnen. Je mehr Garbehälter der Dampfgarer hat, desto größer ist die Flexibiltät, Gerichte zu Kochen. Für ein 2-Personen-Haushalt reicht beispielsweise der Braun Tribute Collection FS 3000 mit 6 Liter Fassungsvermögen völlig aus. Etwas mehr Fassungsvermögen bietet der Tefal Vita Cuisine. Hier gilt, dass mindestens 0,75 Liter Fassungsvermögen für häufigere Nutzung sinnvoll sind.
  • Größe: Stellmaße und Stellfläche bedenken. Sind die Garbehälter übereinander angeordnet nimmt das Gerät weit weniger Platz ein, als Dampfgaerer bei denen die Einsätze nebeneinander angeordnet sind.
  • Pflege/Reinigung: Die beweglichen Teile können ohne weiteres in der Spülmaschine gereinigt werden.
  • Funktionen: Praktische Zusatzfunktionen die das Gerät haben sollten sie ein Timer, ein automatischer Überhitzungsschutz und eine automatische Warmhaltefunkiton. Natürlich ist auch ein beleuchtetes Display schön, ist aber unsere Meinung nach nicht zwingend erforderlich.
  • Ausstattung: Einige Dampfgarer sind von vorneherein gut ausgestattet und werden gleich mit Abtropfschale, Reisschüssel und Eierform verkauft.

FAQs zum Kauf eines Dampfgarers

Dampfgaren aus Sicht der TCM

TCM und Dampfgaren
Die schonende Zubereitungsmethode des Dampfgarens hat im TCM eine wichtige Bedeutung zum Wohlbefinden des Menschen.

Die Ernährung hat in China einen ganz anderen Stellenwert als bei uns. Sie stellt eine der Behandlungssäulen der Traditionellen Chinesischen Medizin, TCM, dar.

Um das zu verstehen, muss man das Prinzip von Yin und Yang kennen. Das Gegensatzpaar Yin und Yang symbolisiert die universellen Grundkräfte des Lebens. Das Yin steht für das Weibliche, das Kalte. Es lässt sich aus dem Chinesischen mit „schattiger Ort“, „wolkig und dunkel“ übersetzten. Yang hingegen steht für das Männliche, das Starke. Übersetzt bedeutet es „sonnige Anhöhe, „sehr hell“.

Yin steht für Kälte, Leere, Feuchtigkeit und Yang für Fülle, Hitze und Trockenheit. Yin und Yang befinden sich dabei in jedem einzelnen Lebewesen; idealerweise befinden sich diese beiden polaren Kräfte im Gleichgewicht.

Gerät das Gleichgewicht jedoch aus dem Takt, kommt es beim Menschen zu Krankheiten. In China werden Lebensmittel nicht nur als einfacher Sattmacher betrachtet, sondern auch die energetische Qualität und die Wirkung eines jeden Lebensmittel spielt eine Rolle. Lebensmittel können wärmen oder kühlen, sie können trocknen oder befeuchten.

Um ein stabiles Gleichgewicht von Yin und Yang herzustellen kann man gezielt die geeigneten Lebensmittel und auch die Zubereitungsmethoden wählen. So kann man die Wirkungsweise der Nahrung je nach Bedürfnis, ob man das Yin oder das Yang stärken will, wählen.

Das Dampfgaren stärkt und unterstützt beispielsweise das Yin. Durch Dauerstress, ständige Bewegung, Hektik beim Essen und dem ständigen Druck, kann der Körper schnell überhitzen. Die aktive, starke Yang Kraft gewinnt dadurch die Oberhand und es kommt zu einem Defizit an Yin. Ein ausgeglichenes Yin braucht der Körper jedoch für einen erholsamen Schlaf und für einen reibungslosen Fluss der Körpersäfte und Blut. Bei der schonenden Zubereitungsmethode des Dampfgarens wird dem Essen Feuchtigkeit zugefügt, was laut TCM, das Yin unterstützt. Außerdem wirkt gedämpftes Essen kühlend, was gerade im Sommer als angenehm empfunden wird.

Aber nicht nur der Stress führt zu einem unausgeglichenem Yin-Yang-verhältnis. Auch die Ernährung an sich ist in der westlichen Welt zu Yang-lastig. Auf dem Speiseplan steht zu viel Fleisch, zu viel tierisches Eiweiß, zu scharf gewürzte Speisen und zu scharf angebratene Speisen. All das für zu einem Defizit an Yin.

Der hitzige Lebensstil und die Yang-betonte Ernährung lässt den Körper aus Sicht der TCM austrocknen. Es kommt zu vorzeitigen Alterserscheinungen, schlaffer Haut, Schlafstörungen und Erschöpfungszuständen. Verstärkt werden diese Erscheinungen durch eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme. Dampfgegarte Speisen sind ideal, um im Körper einen Ausgleich von Hitze und Stress zu schaffen. Aber das Dampfgaren hat auch viele weiter Vorteile.